Skip to main content

Gartenhaus Pflege – Gartenhaus aus Holz richtig pflegen

Gartenhaus Pflege – Besonders beliebt unter den Gartenhäuser ist das Modell aus Naturholz

Neben den vielen Vorteilen hat es aber auch den entscheidenden Nachteil, dass man es sehr gut pflegen muss. In diesem Artikel zeige ich dir, wie du dein Gartenhaus aus Holz* ideal pflegen kannst, sodass du lange etwas davon hast. Gartenhaus Pflege der Holzsorten kann einfach sein.

Gartenhaus aus Holz

Gartenhaus Pflege ist beim Wertstoff Holz sehr wichtig.

Vorab ist es gut zu wissen, was es mit Naturholz auf sich hat. Das hilft ungemein bei der Gartenhaus Pflege und du entwickelst ein besseres Verständnis, warum man das Gartenhaus aus Holz dementsprechend pflegen muss.

Gartenhäuser aus Holz haben den großen Vorteil, dass das Holz meist unbehandelt und somit frei von industriellen Schadstoffen und Zusatzmitteln ist. Das ist besonders gut, wenn man das Gartenhaus als Aufenthaltsort nutzen möchte und nicht nur als Geräteschuppen.

Darüber hinaus bietet das Gartenhaus aus Holz einen besonders hohen Dämmwert, sodass die Wärmedämmung besser ist, als gegenüber Modellen aus Kunststoff oder Metall.

 

Um das Gartenhaus aus Holz ideal zu pflegen solltest du weiterhin folgende Dinge im Hinterkopf behalten:

  • Es existieren unterschiedliche Holzsorten, die sich in ihrer Qualität und dadurch im Preis unterscheiden.
  • Besonders schön für die Optik ist die Maserung des Holzes. Gutes Holz ist außerdem frei von Ästen (Astansätze und Astlöcher), was sich positiv auf die Festigkeit auswirkt.
  • Holz arbeitet (im Gegensatz zu manch anderen von uns 🙂 )! Das heißt, dass es Temperaturschwankungen entgegenwirkt und sich in seiner Beständigkeit gegenüber Stein unterscheidet. Das sollte man bei der Verarbeitung im Hinterkopf behalten.
  • Beim Verarbeiten des Holzes sollte man darauf achte, keinen Holzstaub einzuatmen, da er gesundheitsschädlich ist.
  • Durch äußere Einflüsse wie Sonne, Regen oder Wind kann Holz verwittern. Dadurch ist eine Pflege unerlässlich.

 

Was passiert bei mangelnder Gartenhaus Pflege?

Sollte ein Gartenhaus aus Holz den äußeren Einflüssen unterliegen (was meist vorkommt wenn es draußen im Garten steht), dan muss man diesen Witterungen entegegen wirken, indem es pflegt. Sollte man diese Pflege vernachlässigen kann folgendes mit dem Holz passieren:

  • schimmeln
  • Verrotten
  • quellen
  • schrumpfen
  • sich verziehen
  • sich verfärben
  • spröde werden

Darüber hinaus kann es passieren, dass die verwendeten Metalle wie beispielsweise Schrauben anfangen zu korrodieren (rosten). Tu dir selber den Gefallen und pflege dein Gartenhaus aus Holz um lange etwas davon zu haben!

 

Wie ist die optimale Gartenhaus Pflege?

Da Holz ein organischer Werkstoff ist, wird das Material anfangen zu arbeiten. Um dies vorzubeugen ist es wichtig, dass man diesem Naturphänomen tngegenwirkt.

Neues Gartenhaus – Als erstes bitte pflegen!
Ich sehe es bei vielen Besitzern von Gartenhäusern, dass sie einen entscheidenen Fehler begehen: Sobald das Gartenhaus steht, wird es direkt bezogen. Ich kann die Vorfreude auf ein eigenes Gartenhäuschen absolut nachvollziehen, doch sollte man, bevor man Sachen dort deponiert, erst eine Grundpflege absolvieren.

Es empfiehtl sich eine Gartenhaus Pflege sogar noch VOR dem eigentlichen Aufbau zu machen. Meiner Meinung nach kann nur so gewährleistet werden, dass sämtliche Bauteile des Gartenhauses geschützt wird.

 

Tipp: Wenn man noch vor dem Aufbau alles pflegt, können sogar später unerreichbare Bauteile geschützt werden!

 

So kannst du diese Gartenhaus Pflege machen:

Fange an das Holz zu reinigen. Fege es sauber und streiche es anschließend mit einer Grundreinigung ein. Diese wirkt als Basis für späterere Lacke* oder Lasuren*. Du kannst dir diese Grundierungen* bequem online bestellen oder in deinem Baumarkt danach fragen. Diese Grundierung kannst du entweder mit einer Rolle* oder einem Pinsel* auftragen, je nachdem, mit was du besser arbeiten kannst.

Achte bei dem Anstrich aber darauf, dass die Grundierung auch zum späteren Folgeanstrich passt. So benötigt eine wasserlösliche Lasur auch eine wasserlösliche Grundierung.

Tipp: Mache dir vorab also Gedanken über die zukünftigen Gartenhaus Pflege. Wasserlöslich oder lösemittelhaltig? Was soll es sein?

Sobald die Grundierung getrocknet ist, kann der eigentliche Anstrich erfolgen. Hier ist es dir überlassen wofür du dich entscheidest. Entweder nimmst du eine Lasur oder einer Wetterschutzfarbe oder ein Lack.

gartenhaus-holzlack

Was du bei der Gartenhaus Pflege verwendest ist dir überlassen!

Lasuren sind meist schwächer pigmentiert und die Maserung des Holzes wirkt dadurch deutlicher. Auch dringend Lasuren nicht so tief in das Holz ein und werden so schnell nicht abblättern. Lasuren werden sehr gerne für den Innenraum des Gartenhäuschens verwendet, da sie den natürlichen Look nicht zerstören. Für den Außenbereich allerdings solltest du bedenken, dass helle Lasuren kaum einen Schutz gegen UV-Einwirkung bieten. Dadurch musst du in den meisten Fällen mehrmals streichen um auf das gleiche Schutzniveau zu kommen.

Anstatt eine Lasur zu verwenden, kannst du auch auf Schutzlacke zurückgreifen. Preislich gesehen sind diese Lacke etwas teurer, bieten aber eine sehr gute Regulierung der Feuchtigkeit und dadurch einen besseren Schutz gegenüber schädliche, äußere Einflüsse.

Du kannst mit einem Lack deinem Gartenhaus einen individuellen Look verpassen. Das machst du, indem du mindestens zwei Schichten aufträgst und auch die Hölzer von den Fenstern und der Tür zu streichen. Diese werden sehr gerne vergessen. Was passieren kann, kannst du in diesem Artikel nachlesen.

Tipp: Vermeide billige Schutzmittel!

Vermeintlich günstige Schutzmittel bieten niemals das gleiche wie ein hochwertiges Schutzprodukt. Oft wird bei billigen Produkten an den Inhalten gespart, was sich leider erst später herausstellt. Du solltest auf jeden Fall ein hochwertiges Produkt wählen, da es mehrere Sachen erreichen muss:

  • UV-fest
  • atmunsaktiv
  • schimmelresistent
  • Regulierung der Feuchtigkeit
  • wasserfest

Solltest du nicht genau wissen welches Produkt du wählen musst, dann frag bei deinem Baumarkt in der Holz- oder Gartenabteilung nach oder erkundige dich online. Im Internet gibt es viele Testberichte zu den unterschiedlichen Schutzlasuren oder -lacke und du bekommst eine gute Hilfestellung.
Pflege muss regelmäßig erfolgen!
Nachdem du eine grundliche Erstpflege gemacht hast, kannst du das Gartenhaus zusammenbauen. Jetzt musst du aber darauf achten, dass du dein Gartenhaus aus Holz in regelmäßigen Abständen pflegst, damit es jahrelang in dem gleichen guten Zustand bleibt.

Tipp: Wie oft du dein Gartenhäuschen pflegen musst hängt von dem Pflegemittel ab!

Als Richtwert hier einige Werte für dich. Eine Lasur hält in ihrem Schutz in der Regel zwischen ein bis zwei Jahre, abhängig davon, wo das Gartenhaus steht. Wird es gut vom Wind und Wetter geschützt oder steht es auf freier Fläche?

Steht das Gartenhaus ziemlich frei, kann es passieren, dass die von dir aufgetragene Schutzschicht schneller vom Holz abgetragen wird. Damit du aber eine optimale Gartenhaus Pflege behältst, solltest du den Gartenhaus einmal bzw. alle zwei Jahre einmal zu Beginn des Frühlings neu behandeln.

Gartenhaus Pflege Wasser perlt ab

Gartenhaus Pflege – Das Wasser perlt ab.

Ist die Schutzschicht allerdings vollkommen freigetragen, hilft nur ein Abschleifen der Fläche und eine erneute Behandlung mit einer Grundierung.

Im Gegensatz zu Lasuren sind Schutzlacke meist robuster und brauchen lediglich alle 3 bis 4 Jahre erneuert zu werden. Um es neu aufzutragen, solltest du vorab die letzte Schicht leicht anschleifen damit sich die neue Schicht mit der alten Schicht verbindet. So vermeidest du, dass es bei der neuen Schutzschicht zu einer Blasenbildung kommt.

Hier empfiehlt es sich, genauso wie bei der Lasur, ein zweimaliges Auftragen. Allerdings solltest du beachten, dass der Farbton, je häufiger du es anstreichsts, dunkler wird.
Weitere wertvolle Pflegetipps.

 

Hier habe ich zum Schluss noch ein paar spezielle Tipps und Tricks für die Gartenhaus Pflege für dich, damit du dein Gartenhaus aus Holz perfekt pflegen und schützen kannst:

  • Regelmäßig das Gartenhaus durchlüften
  • Empfindliche Eckverbindung mit Silikon gegen Feuchtigkeit schützen
  • Türe und Fenster bei Sturm / starken Wind geschlossen halten
  • Schwere Belastung vom Dach (z.B. Schnee) entfernen
  • Metallteile wie Schlösser oder Scharniere regelmäßig einfetten
  • Regen muss seitlich abgeleitet werden um Staunässe zu vermeiden

Die Gartenhaus Pflege ist leider unvermeidlich, kann aber die Lebensdauer deines Gartenhauses aus Holz deutlich verlängern. Ich hoffe, dass ich dir mit meinen Pflegetipps für ein Gartenhaus aus Holz weiterhelfen konnte. Wenn du noch weitere wertvolle Tipps zum Thema Gartenhaus Pflege hast, dann schreib sie uns doch mal in die Kommentare, damit alle Gartenhaus-Begeisterte davon profitieren können! Vielen Dank vorab.

 

► Gartenhaus Holz – Hier findest du die besten Holzgartenhäuser

 

Gartenhaus Pflege Wohlfühlen mit Hund

Nach erledigter Gartenhaus Pflege kannst du dich entspannt zurücklehnen und genießen.


Ähnliche Beiträge


Kommentare


Gartenhaus modern ++ Luxus für kleines Geld ++ Altersvorsorge?! 29. März 2017 um 11:16

[…] Gartenhaus Pflege – Gartenhaus aus Holz richtig pflegen […]

Antworten

Gartenlaube kaufen ++ Welche ist die Richtige? ++ Tipps im Ratgeber 29. März 2017 um 11:17

[…] Gartenhaus Pflege – Gartenhaus aus Holz richtig pflegen […]

Antworten

Gartenhaus streichen ++ Richtige Technik & Farbe ++ Tipps & Tricks 14. August 2017 um 9:15

[…] Holz richtig pflegen […]

Antworten

Gartenlaube kaufen ++ Welche ist die Richtige? ++ Tipps im Ratgeber 23. August 2017 um 19:54

[…] Holz richtig pflegen […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *