Skip to main content

Baum fällen – So geht es richtig

Der Baum stört für das geplante Gartenhaus

Du hast dir einen Plan gemacht, wo du dein neues Gartenhaus aufstellen möchtest? Leider steht dort ein störender Baum für den perfekten Platz? Ich zeige dir in diesem Artikel wie du einen Baum fällen kannst und was du dafür brauchst.

Bevor du nun anfangen möchtest den Baum zu fällen, überlege dir bitte, ob es wirklich notwendig ist, denn einmal gefällt dauert es je nach Baumart sehr lange bis der neue Baum wieder gewachsen ist. Bäume können den natürlichen Charme im heimischen Garten erst zur Entfaltung bringen. Außerdem versorgen uns Bäume mit frischem Sauerstoff und bieten in heißen Sommertagen viel Schatten. Die in den Bäumen lebende Fauna wie Vögel oder Insekten brauchen diesen Lebensraum um zu überleben. Kann dieser Baum also bedenkenlos gefällt werden? Bist du dir also sicher, dass dein neues Gartenhaus genau an diesem Platz stehen soll, dann führt kein Weg vorbei: Wir werden einen Baum fällen.

Doch was musst du wissen, damit du einen Baum ordnungsgemäß fällen kannst? Welche Werkzeuge können dir bei dieser Forstarbeit gut weiterhelfen? Sind alle rechtliche Vorschriften beachtet worden? Im folgenden gehe ich auf alle Fragen genauer ein, damit du am Ende Klarheit hast und deinen Baum fällen kannst.

Einen Baum fällen kannst du gut mit einer Kettensäge

Einen Baum fällen kannst du gut mit einer Kettensäge

Bau(m)vorschrift beachten

Um den natürlichen Lebensraum, wie oben beschrieben zu erhalten gibt es in vielen Kommunen oder Landkreise sogenannte Baumschutzverordnungen. Diese sind nicht zum Ärgern der Baumbesitzer gedacht, sondern als Schutz für Vögel, die dort ihren Nistplatz haben oder dort Nahrung bekommen. Steht nun ein störender Baum im eigenen Garten, kann dieser nicht einfach bedenkenlos gefällt werden, sondern es muss überprüft werden, ob das Baumfällen überhaupt erlaubt ist.

Ob ein Baum gefällt werden darf, erfährst du also von deinem zuständigen Amt. Hier wird überprüft um welchen Baum es sich genau handelt. Hier wird geguckt, wie alt der Baum ist und in welchem Zustand sich der Baum befindet. Handelt es sich um einen alten, morschen Baum, der bei Unwetter droht umzuknicken oder auf ein Haus zu fallen, ist der Hausbesitzer sogar zur Baumfällung verpflichtet. Auch hier gilt: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht und wird mit einer ordentlichen Geldstrafe belegt, genau wie das Baum fällen ohne Genehmigung.

Tipp: Informiere dich VOR dem Baum fällen bei deinem Amt, ob du es überhaupt darfst!

 

Sicherheit geht vor!

Holzfäller beim Baum fällen in Sicherheits-Set

Holzfäller beim Baum fällen im Sicherheits-Set

Einen Baum zu fällen birgt oft großes Risiko. Solltest du dir unsicher sein und mit Angst an dieses Vorhaben rangehen, dann lass es lieber von einem Forstwirt machen. Hast du hingegen „nur“ einen großen Respekt vor der Baumfällarbeit, kannst du dich an diese Arbeit ran trauen. Doch solltest du immer an deine und die Sicherheit deines Umfelds denken.

Um die Sicherheitsvorschrift einzuhalten musst du schon vor Beginn das Umfeld betrachten. Die Fläche rund um den Baum musst du freiräumen und deutlich gekennzeichnet absperren, damit keine Kinder und andere Passanten diesen Weg bzw. diese Fläche begehen und sich in Gefahr bringen. Als Gefahrenbereich gilt immer die doppelte Länge des zu fällenden Baumes rund um den Standpunkt.

Aber auch die eigene Sicherheit darf nicht vernachlässigt werden und ist immens wichtig. Achte daher auf dein Werkzeug was du verwendest. Du solltest für deine eigene Sicherheit immer eine Schnittschutzhose, einen Schnittschutzhelm und Schnittschutzstiefel tragen. Außerdem musst du auf dein Werkzeug ein Auge werfen. Ist in die Kette an deiner Elektrokettensäge oder Benzinkettensäge noch intakt? Sieht das Schwert noch in Ordnung aus? Eine Kettensäge ist ein Werkzeug mit enormer Kraft und sollte immer mit Bedacht und dem nötigen Respekt verwendet werden. Um zu überprüfen, ob deine Kettensäge intakt ist, solltest du den Schutzbügel nach vorne stellen, damit die Sägekette steht, auch wenn die Kettensäge gestartet wird. Erst dann startest du deine Kettensäge und guckst, ob sie überhaupt läuft. Anschließend kannst du den Sägekettenschutz wieder nach hinten ziehen und die Maschine mit Sägekette laufen lassen.

Tipp: Im Ernstfall ist eine Überprüfung meist schon zu spät, daher mache es lieber VOR der Arbeit!

 

Kettensäge – Genau das richtige Werkzeug zum Bäume fällen

Baum fällen für Gartenhaus Kettensäge

Ein Elektrokettensägen-Set fürs Baum fällen ideal geeignet.

Das Bild wo zwei Leute mit einer Handsäge und einer großen Axt einen großen Baum fällen ist längst vorbei. Heutzutage nutzt man modernste Maschinen in der Fortwirtschaft. Auch zum Fällen eines Baumes im heimieschen Garten wird noch eine Kettensäge verwendet. So eine Motorsäge solltest du auch verwenden, damit du den Baum so fällen kannst wie du es möchtest. Vor allen Dingen beschreibe ich dir weiter unten in diesem Artikel wie du den Baum richtig fällen kannst. Dazu ist eine Elektrokettensäge oder Benzinkettensäge einfach unerlässlich.

Bei einer leistungsfähigen Kettensäge hast du sogar die Auswahl zwischen Elektro-Kettensägen oder Benzin-Kettensägen. Wie der Name schon sagt unterscheiden sie sich aufgrund ihres Motors. Eine Kettensäge Elektro bekommt ihren Antrieb aus einer 220V-Steckdose wohingegen die Kettensäge Benzin ihren Antrieb aus dem Benzintank erhält.

Grundsätzlich ist eine Benzinkettensäge leistungsstärker als ihr Kollege Elektro, doch hat auch die Elektrokettensäge immense Vorteile gegenüber der Benzinvariante. Angenfangen von meist günstigeren Preis der Elektrokettensägen sind Sie meist auch bequemer zu bedienen, da sie kein Benzin dabei haben müssen. Arbeiten Sie also zu Hause im Garten empfiehlt sich eine leistungsstarke und hochwertige Elektrokettensäge.

Die Schwertlänge reicht für den normalen Hausgebrauch bei 35 cm. Längere Schwerter müssen nicht wirklich besser sein, da das Sägen durch die höhere Länge meist schwieriger wird. Die Motorleistung bei Elektrokettensägen liegt zwischen 1,3 und 2,6 kW. Für den Baum im eigenen Garten reichen weniger kW aus, nur bei professionellem Einsatz empfiehlt sich eine Kettensäge mit mehr kW.

Zusätzlich zu der Kettensäge brauchst du noch einen Spaltkeil. Diese werden mit einem Hammer in dem Stamm des Baumes getrieben, daher ist auch ein Hammer zwingend notwendig. Die Spaltkeile gibt es meist aus Stahl oder Aluminium, aber auch aus Kunststoff.

 

Baum fällen – Es kann losgehen

Bevor wir jedoch die Kettensäge ansetzen müssen wir noch die Fallrichtung des Baumes bestimmen. Aus diesem Grund machen wir die sogenannte „Baumansprache“ und schauen uns die Krone des Baumes genauer an. Neigt sich der Baum in der Luft zu einer bestimmten Seite, liegt auch auf dieser Seite der Schwerpunkt und der Baum wird dorthin fallen. Ist in dieser Fläche ausreichend Platz vorhanden? Dann können wir mit der besonderen Fälltechnik weitermachen.

Tipp: Bei Hanglagen empfiehlt es sich für die Bergung, den Baum entgegensetzt der Neigung zu fällen!

baum fällen holzfäller

Der Holzfäller bestimmt und kontrolliert die Fallrichtung.

Die Faltkerbe bestimmen die Richtung in die der Baum fällt und werden dementsprechend an der Seite des Baumes angebracht. Die Kerbe sollte einen Öffnungswinkel von 60-80° aufweisen. Schneide nun den oberen Schnitt der Fallkerbe und setze dafür die Kettensäge in Richtung der Baummitte schräg nach unten an. Aber Achtung: Die Tiefe der Fallkerbe sollte maximal ein Drittel des Stammdurchmessers betragen. Schneide nicht mehr ein, da der Baum sonst unkontrolliert wegkippen könnte. Bei maximal ein Drittel an Schnitttiefe sagen wir dem Baum wohin er fallen soll.

Nun folgt der waagerechte Schnitt der Fallkerbe. Sobald beide Schnitte zusammentreffen schlägst du den Keil aus dem Stamm.

Jetzt geht es weiter mit dem sogenannten Fällschnitt. Auf der der Fallkerbe gegenüberliegende Seite des Stammes wird nun die Sägekette der Kettensäge leicht über der Höhe der Kerbmitte angesetzt und der Stamm langsam in Richtung Fallkerbe durchgesägt. Doch schneide nicht komplett bis zur Fallkerbe, sondern ein Streifen von maximal ein bis drei Zentimeter bis zur Fallkerbe. Dieses Stück gilt als letzter Halt und Zipfel damit der Baum noch stehen bleibt. Nun kommt der letzte Schritt und wir knocken den Baum aus.

Nun benötigen wir den Fällkeil. Treib diesen mit dem Kopf der Fällaxt gegenüber der Mitte der Fallkerbe ein. Sofort beginnt der Baum an der belassenen Fällnaht an zu brechen und senkt sich über die Fallkerbe hinweg. Hier musst du aufpassen, denn erst geht es langsam, doch dann geht es rasant ab!

 

Den Baumstamm klein sägen

baum fällen

Baumstamm klein sägen auf einem Metallbock.

Nun liegt der Baumstamm und du musst ihn zerkleinern, da er sonst zu schwer ist zu beseitigen und die Müllabfuhr ihn nicht mitnimmt (je nachdem, was du mit dem Holz vor hast). Damit du den Baumstamm überhaupt zersägen kannst, muss er deutlich über dem Boden liegen. Anderenfalls läufst du Gefahr, dass du ins Erdreich schneidest und die Sägekette der Kettensäge direkt stumpf ist. Achten solltest du auch darauf, dass beim Eindringen in den Baumstamm mit dem Kettensägenschwert, sich dieses nicht einklemmt oder verkantet. Aus diesem Grund müssen zwei Schnitte gemacht werden. Der erste Schnitt ist der Entlastungsschnitt. Du schneidest etwa zu einem Drittel in den Baumstamm, genau da wo das Schwert eingeklemmt war. Anschließend kann der zweite Schnitt, der Trennschnitt, erfolgen.

 

Den Baumstumpf entfernen

Wenn du den Baum gefällt hast, bleibt meist der Baumstumpf übrig. Um diesen zu entfernen gibt es einen sehr nützlichen Tipp. Dies erfordert leider etwas Schweißarbeit, hat sich aber im Laufe der Zeit als nützlichstes Mittel erwiesen, um einen Stumpf zu entfernen. Grabe rund um den Baumstumpf etwa 50 bis 80 cm tief in die Erde bis die Wurzeln zu sehen sind. Lege diese Baumwurzeln frei und trenne diese mit einer Axt oder Handsäge. Bitte hier nicht die Kettensäge verwenden, da du direkt durch die Erde eine stumpfe Sägekette bekommen wirst. Nun kannst du den Baumstumpf aushebeln. Sollte die händische Kraft nicht ausreichen kannst du einen Seilzug verwenden um den Baumstumpf restlos entfernen zu können.

 

Holz stückeln und spalten

Jetzt solltest du nach dem Baum fällen den blanken Holzstamm dort liegen haben. Diesen kannst du mit der Kettensäge bequem auf einem Holz- oder Metallbock stückeln. Um das Holz zu spalten empfiehlt sich die Miete eines Hydraulik-Holzspalters. Diese 230-V-Maschinen erleichtern bei größerer Menge die Arbeit ungemein und du kannst in kürzester Zeit mehr Holz spalten.

 

Fazit fürs Baum fällen

Du siehst, dass ein störender Baum für dein Gartenhaus eigentlich kein Problem darstellt wenn du einige wertvolle und lebenswichtige Tipps berücksichtigst. Baum fällen leicht gemacht. Hast du noch weitere Ideen für Verbesserungen, die ich vielleicht vergessen habe? Dann schreibe mir einfach eine Mail und ich erweitere diesen Artikel “Baum fällen” mit deinen Ideen.


Ähnliche Beiträge


Kommentare


Mia 29. März 2018 um 9:20

Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel. Endlich nimmt sich mal jemand dieses Themas mit Fachwissen an. Eine Baumabtragung ist nämlich kein Kinderspiel.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *