Skip to main content

Schaukel kaufen – Hoher Spaß und Sicherheit garantiert

Schaukel kaufen

Ganz egal ob großes oder kleines Kind, eine Schaukel ist immer sehr beliebt und lässt Kinderaugen strahlen. Auf dieser Seite findest du eine große Auswahl an Kinderschaukel Modellen, beispielsweise eine Doppelschaukel oder Einzelschaukel. Alle Schaukel Modelle sind TÜV geprüft und besitzen eine Zertifizierung, sodass dein Kind sicher schaukeln kann. Richtige Kinderschaukel finden. Gut sortiert wirst du hier was finden! Los geht´s…

 

Schaukel – Beste Auswahl


18 7198
0 5

Kettler Schaukel 4 – Maximaler Spielspaß

€ 226,15 € 269,99

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Angebot nutzen
Kettler Schaukel 3 drei Schaukelsitze

€ 159,07 € 179,99

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Angebot nutzen
Schaukel Gartenpirat Classic Typ 1.2 Doppelschaukel

€ 138,00 € 144,00

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Angebot nutzen
Schaukel Hudora HD 700

€ 129,99 € 199,95

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Angebot nutzen
Kettler Schaukel 2 Gartenschaukel Doppelschaukel

€ 102,94 € 124,99

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Angebot nutzen
Kettler Schaukel 1 Gartenschaukel

€ 87,94 € 99,99

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Angebot nutzen
Schaukel Hudora HD 200 metall

€ 85,99 € 119,95

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Angebot nutzen

Schaukel kaufen

Welche Schaukel kaufen um deinem Kind eine Freude zu bereiten? (pixabay/skitterphoto)

Welche Schaukel kaufen für den Garten?

Um immer viel Spaß und Sicherheit beim Schaukeln gewährleisten zu können, existiert viel Zubehör für Schaukeln. Neben der Auswahl an Schaukelsitzen für Doppelschaukel oder Einzelschaukel, solltest du dir zunächst überlegen, welche Schaukel Art du  kaufen möchtest. Soll es eine Nestschaukel sein oder lieber eine Schaukelboje oder gar eine Trapezschaukel? Vielleicht tendierst du eher zum Klassiker einer Schaukel und möchtest lieber eine Einzelschaukel kaufen. Hast du mindestens zwei Kinder solltest du eine Doppelschaukel in Erwägung ziehen.

 

Ein Dauerbrenner

Eine Kinderschaukel ist der Klassiker für jeden Garten und erfreut viele Kinder. Es existiert keinen Spielplatz wo nicht mindestens eine Schaukel zu sehen ist. Dies ist hat auch einen wichtigen Grund: Eine Schaukel sorgt dafür, dass Kinder etwas erhöht, die ganze Spielfläche überblicken können oder auch mal für einen Moment aus dem Alltag und dem Stress zurückziehen können. Schaukeln sind auch ideal geeignet um gemeinsam zu spielen, was so spielerisch die sozialen Kompetenzen deines Kindes fördert.

 

Große Vielfalt vorhanden

Holzschaukel Doppelschaukel

Eine Doppelschaukel oder Holzschaukel (amazon)

Die klassische Einfachschaukel für ein Kind oder doch die Doppelschaukel? Eine gute Fragem denn diese beiden Schaukel Arten sind die Klassiker und dürfte jedem bekannt sein. Ob auf Spielplätzen oder im eigenen Garten bieten diese Spielgeräte enorm viel Freude und versüßen die Kindheit. Doch ist es auch wichtig auf die Materialqualität zu achten. Aus diesem Grund solltest du dir als pflichtbewusstes Elternteil die Frage stellen, welches Material geeigneter ist: Holz oder Metall?

 

 

Holz

Der Vorteil einer Holzschaukel liegt darin, dass sie oft sehr leicht aufzubauen sind. Darüber hinaus sind sie relativ kostengünstig und mittlerweile sehr witterungsbeständig. Die hohe Belastbarkeit sogt zusätzlich für viel Sicherheit beim Schaukeln und verspricht eine lange Freude mit diesem Kinderspielgerät.

 

Metall

Im Vergleich zu der Holzschaukel existiert noch die Metallschaukel. Diese Schaukel Art hat den Vorteil, dass sie extrem beständig in der Materialbeschaffenheit ist und dadurch nicht kaputt zu bekommen ist. Holz hat den Nachteil das es sich eventuell spreizt, was bei der Metallschaukel nicht passieren kann. Auch muss es nicht regelmäßig mit einer Holzlasur gestrichen werden.

 

Welches Alter sollte mein Kind haben?

Dies kann pauschal nicht beantwortet werden, jedoch sagen Experten, dass Kinderschaukeln sich für Kinder zwischen 3 bis 14 Jahren eignen. In diesem Zeitraum schaukeln Kinder sehr gerne und verlieren so langsam im Beginn der Pubertät die Freude daran, wenn auch nicht komplett. Trotzdem reden wir hier von einem Zeitraum von mindestens zehn Jahren, in dem dein Kind gerne schaukelt. Aus diesem Grund sollte deine Schaukel auch eine hohe Qualität besitzen.

 

Schaukelsitz

Für ein angenehmes Schaukeln sorgt ein guter Schaukelsitz. (pixabay/alexas_fotos)

Hoher Komfort durch reichlich Zubehör

Damit die neu gekaufte Schaukel auch eine Freude auslöst, kannst du dies Spielgerät noch individualisieren. Das machst du vor allen Dingen, indem du den Schaukelkomfort mit guten Schaukelsitzen verbesserst. Diese kannst du nämlich beliebig austauschen, falls einer mal kaputt geht oder einfach unbequem ist. Hier gibt es verschiedene Arten von Schaukelsitzen:

 

 

 

  • Standard-Schaukelsitz: Er besteht in der Regel aus hochwertigem Kunststoff (HDPE) und gilt als extrem robust und sehr belastbar. Er ist meist kostengünstig, aber standardisiert.
  • Elastischer Schaukelsitz: Er kostet ein wenig mehr, besteht aber aus einem EVM Kunststoff-Sitz. Dies bedeutet, dass er sich der Körperform des KIndes individuell anpasst und sorgt für einen hohen Komfort.
  • Tellerschaukelsitz: Gilt ebenfalls als kostengünstig und besteht aus HDPE Kunststoff. Er ermöglicht das Schaukeln in alle Richtungen.
  • Trapezsitz: Besonders beliebt ist der Trapezsitz, da man mit ihm auch gut Klettern kann. Er besteht aus Hartholz und ist gut geeignet für wagemutige Schaukler.
  • Schaukelboje: Ein Schaukelsitz, der zu den etwas kostenintensiveren gehört, aber für deutlich erhöhten Schaukelspaß sorgt. Diese Sitz besteht aus hochwertigem und witterungsbeständigem HDPE und Gummi.
  • Doppelschaukelsitz: Ist ideal geeignet für das Schaukeln zu Zweit und mindert den Ärger, wer als nächstes Schaukeln darf. Er besteht aus hochwertigem HDPE Kunststoff und hat durch seine Vierpunkt-Aufhängung eine Traglast bis zu 200 kg. Er ist geeignet für Kinder zwischen 3 bis 12 Jahren, sonst wird es etwas eng.
  • Reifenschaukel: Sehr beliebt, wenn auch etwas selten ist die Reifenschaukel. Besonders bei Kindern beliebt, die gerne mit Autos spielen, da der Sitz aus einem echtem Autoreifen besteht. Auch hier kann problemlos zu Zweit geschaukelt werden. Da dieser Schaukelsitz etwas größer ist in der Regel ist er geeignet für Kinder zwischen 3 bis 15 Jahren.
  • Nestschaukel: Für besonders entspanntes Schaukeln ist die Nestschaukel ideal geeignet. Wie der Name vermuten lässt, hat diese Schaukel ein richtiges Nest, welches durch ein PE Gitternetz oder anderem wasserabweisendem Material hergestellt wird. Meist sind sie bis zu 70 kg belastbar, was bedeutet, dass auch ältere Kinder hier noch Schaukeln können. Idealerweise sind sie für Kinder zwischen 3 bis 16 Jahren geeignet.

 

Auch die Kleinen wollen mal

Babyschaukel Schaukelsitz

Eine Babyschaukel. (amazon)

Wenn die ganz Kleinen noch etwas wackelig auf den Beinchen sind, aber unbedingt auch einmal schaukeln wollen gibt es eine Spezial Schaukel. Diese Babyschaukel ist geeignet für Kinder bis zu 3 Jahren und besteht aus hochwertigem HDPE Kunststoff. Das besondere an dieser Schaukel ist das spezielle T-Stück, welches dafür sorgt, dass er wie ein Sicherheitsgurt arbeitet und für ein sicheres Schaukelvergnügen bei jung und auch bei alt sorgt.

 

Vorbereitung zum Kaufen

Hast du dich für ein geeignetes Modell entschieden? Dann solltest du dennoch ein paar wichtige Punkte beim Schaukel kaufen berücksichtigen. Wohnst du zur Miete und besitzt einen Garten, der von allen Parteien genutzt werden kann? Du darfst trotzdem eine Schaukel in diesen Garten stellen und nutzen. Achte dafür aber auf Details in deinem Mietvertrag. Steht dort ausdrücklich etwas Gegenteiliges bezüglich einer Aufstellung einer Schaukel im Garten, dann geht das leider nicht. Oft hilft auch ein Gespräch mit dem Vermieter, vor allem, wenn man ihm erklärt, dass man damit einem Kind eine Freude machen kann.

Hast du das Glück, dass sogar mehrere Kinder im Mietshaus wohnen, empfiehlt es sich sogar mit anderen zusammen zu legen und gemeinsam eine Schaukel zu kaufen. Auch gemeinschaftlich ist das Reden mit dem Vermieter oft leichter.

 

Schaukel Standort

Für ein sorgenfreies Schaukeln ist der Standort besonders wichtig. (pixabay/jennielroberts)

Wo ist der richtige Standort?

Eine wichtige Frage, die es zu beantworten gilt. Wo soll die neue Schaukel später stehen? Wo ist der perfekte Platz für die Schaukel? Es hilft, wenn du das Grundstück einmal misst und beim Aufstellen der Schaukel mindestens einen Abstand von drei Metern in jede Richtung abziehst. Achte auch darauf, ob irgendwelche Gefahren sich in unmittelbaren Nähe befinden können. Dies könnte beispielsweise ein Teich sein oder Mülltonnen sein. Auch ist es zu empfehlen, dass man die Schaukel auch von der Innenseite des Hauses immer im Blick hat, damit man das Kind auch in Ruhe draußen schaukeln lassen kann, während man selber weiter im Haus oder auf der Terrasse bleibt. So bist du sicher, dass du deine Aufsichtspflicht nicht verletzt hast.

 

Wie ist der Boden?

Eignet sich der Boden am ausgesuchten Standort? Hier ist darauf zu achten, dass der Boden eine ausreichende Festigkeit besitzt und nicht zu “schwammig” ist. Auch darf er nicht zu hart sein, da es dadurch schwieriger wird die Schaukel zu befestigen, was ein Sicherheitsrisiko darstellt. Außerdem kann es immer passieren, dass Kinder von der Schaukel stürzen und sich auf hartem Boden sehr schnell verletzen. Für den Fall, dass du nur harten Boden hast, solltest du die umgrenzende Fläche mit Fallschutzplatten auslegen*.

Zusätzlich ist es wichtig, dass der Ort trotz aller vorherigen Überlegungen deinen Kindern die Freude und den Spaß beim Schaukeln bringt. Sie brauchen einen schönen und ruhigen Standort, damit sie eine schöne Kindheit durch das Schaukeln bekommen.